7 Kontinente

Kunstprojekt für die Gesamtschule in München an der Gerastrasse

http://www.empfangshalle.de/kunst/wp-content/uploads/2017/06/Szene-11-web-ss.jpg

Wo bin ich zuhause? Will ich in Australien leben? Wie sähe ich die Welt, wenn ich in Afrika geboren worden wäre? Fragen nach der eigenen Herkunft, nach persönlichen wie kollektiven Bezugspunkten gewinnen in der Zeit des Heranwachsens an Bedeutung – und sind das zentrale Thema des Kunstprojekts: Der eigene Himmel jedes jungen Menschen, die eigene Welt, die es zu erschaffen gilt. Sieben große Leuchtringe, an ausgewählten Standorten der Schule in die Decken eingebracht, zeigen fotografische Rundbilder, die jeweils auf einem anderen Erdteil entstanden sind, in Asien, Afrika, Nord- und Südamerika, Australien, Europa und in der Antarktis. Den Bildern gemeinsam ist ihre Perspektive, denn

sie sind mit dem Blick in den Himmel aufgenommen, so dass an der unteren Bildkante lediglich Hausdächer, Turmspitzen oder Baumwipfel erscheinen, der Boden aber unsichtbar bleibt. Dieser ergänzt sich für die Betrachter, die unter den Leuchtringen stehen und nach oben schauen. Der erste Leuchtring findet sich im Eingangsbereich und zeigt den Himmelsausschnitt über der Schule – Moosach als Panoramaansicht „Europa“. Mit ihren sozialen Netzwerken halfen die Schülerinnen und Schüler, die Motive für die sechs weiteren Himmelspanoramen zu finden und trugen so zur Vervollständigung des Kunstwerks bei. Die sieben Kuppeln, die an die Deckenbilder des Barockzeitalters erinnern, bilden jetzt Orientierungspunkte im schulischen Alltag und gleichsam Ausblicke in eine eigene, weltoffene Zukunft.

Bernhart Schwenk