Goldrausch

Pasinger Marienplatz
Kunst im öffentlichen Raum, im Rahmen des Kunstfestivals „Pasing by“, 2015

Zwölf große Sandmuscheln umgeben die Mariensäule auf dem Pasinger Marienplatz und bilden durch ihre goldene Farbe und kreisförmigen Anordnung eine Einheit. Gefüllt sind die übergroßen Muschelbecken mit einem Spezialsand, wie ihn Metallgießereien für Sandgussverfahren einsetzen. Im Rahmen einer mehrtägigen Kunstaktion waren alle Pasinger eingeladen, gemeinsam mit dem Künstlerduo Empfangshalle (Corbinian Böhm und Michael Gruber) Ideen für Abgüsse zu entwickeln. Ebenso konnten eigene kleine Objekte mitgebracht werden, um diese in Zinn zu gießen oder frei in den Sand zu modellieren. Die Figuren wurden anschließend vergoldet. Die so entstandenen Skulpturen erweiterten den goldenen Mittelpunkt von Pasing in Geschäfte oder Wohnungen hinein, sodass sich der öffentliche mit dem halböffentlichen und privaten Raum verband.