Kaleidoskop

Deutsche Botschaft in Islamabad – Kanzlei

Kunst-am-Bau-Projekt
Auslober: Bundesrepublik Deutschland
Umsetzung in Planung

Die stockwerkübergreifende Wand im Foyer der Kanzlei wird eine stark abstrahierte Karte der Bundesrepublik Deutschland zieren, wobei sich die vertraute Form des Staates durch die relative Lage seiner 16 Landes- und Bürgerparlamente zueinander ergibt, deren Wappen integraler Bestandteil des Kunstwerks sind.

Indem die Landeswappen einer abstrahierenden Ornamentalisierung unterzogen werden, schlägt das Kunstwerk eine Brücke hin zur vorherrschenden Ästhetik des Gastlandes Pakistan und gleichzeitig liefert die Art und Weise der Abstraktion Anspielungen an das demokratische System der Bundesrepublik.

Die einzelnen Parlamente sollen durch kreisrunde Platten repräsentiert werden, wobei ihre Verortung an der Wand ungefähr die Umrisse der Bundesrepublik in der Gesamtschau erkennbar macht. Dabei wird den flächenmäßigen Größenunterschieden der jeweiligen Länder durch unterschiedlich große Kreisdurchmesser der Platten (von ca. 50 bis ca. 100 cm) Rechnung getragen. Die Bildträger sind auf unterschiedlich hohen Zylindern montiert, das die Gesamtanordung zu einem Bildrelief werden lässt.
Jedes einzelne Land wird auf dieser abstrakten Deutschlandkarte durch eine „Ornamentblume“ symbolisiert, welche durch drei übereinanderliegenden Ebenen entsteht. Ausgangspunkt der Motive für die unterste und mittlere Ebene sind Teile des jeweiligen Landeswappens, das durch zwei unterschiedliche, kaleidoskopartige Verfremdungsverfahren zu einem an Blütenblätter erinnernden Ornament transformiert wird. Die dritte Ebene soll ebenfalls ein abstrahiertes Ornament zieren, und zwar einen Plan der Sitzordnungsarchitektur des jeweiligen Landes- oder Bürgerparlaments, der durch seine schematische Darstellungsweise an Schriftzeichen erinnert. Auf diese Weise entstehen florale, abstrakte und reich verzierte Ornamente, die sich einer weit verbreiteten, folkloristischen Kunstsprache Pakistans bedienen und darüber hinaus auch noch auf symbolische Art und Weise auf die demokratische Verfasstheit der Bundesrepublik und ihrer Länder anspielen.

Die Dreiteiligkeit allein ist ein Verweis auf die herrschende Gewaltenteilung im politischen System Deutschlands. Der Umstand, dass die drei Ebenen zueinander verdreht sind, verstärkt nicht nur den Charakter eines Kaleidoskops, sondern er eröffnet auch einen zwar indirekten, aber umso tiefgreifenderen Symbolraum.

Die ästhetische Sprache der Kunstinstallation für das Foyer der Kanzlei ist zwar sehr komplex, doch auch intuitiv verständlich, sobald man die verschiedenen Ebenen des Kunstwerks erkannt hat. Auf der Ebene der Betrachtung findet sich eine symbolische Repräsentation der Bundesrepublik Deutschland und der sie konstituierenden Länder wieder, sowie eine Farb- und Formästhetik, welche die Nähe zur gängigen Kunstsprache Pakistans suchen, in der weniger figürliche, sondern hauptsächlich ornamentale Strukturen der Arabeske dominieren.

Markus Ostermair